Aktuelles
Wer Frauen will muss Frauen wählen? JU Freiburg fordert Qualität statt Quantität

· ·

Carolin Jenkner: „Frauen nur aufgrund ihres Geschlechts zu wählen reduziert sie gleichzeitig darauf.“

Ein Aufruf das Kreuzchen einfach hinter den weiblichen Bewerbern zu machen, nur um ein ausgeglichenes Ergebnis zu erhalten, ist keine Gleichberechtigung. Frauen sollen und wollen nicht aufgrund ihres Geschlechts in den Gemeinderat gewählt werden, sondern weil sie sich den Aufgaben und Herausforderungen kompetent stellen wollen", sagte Carolin Jenkner, Kreisvorsitzende der Jungen Union Freiburg und Kandidatin für den Freiburger Gemeinderat auf der CDU-Liste.
Anfang der Woche startete die Stadt Freiburg eine Kampagne mit einem Aufruf mehr Frauen in den Gemeinderat zu wählen. Unter dem Motto "Wer Frauen will, muss Frauen wählen!" wird gezielt dazu aufgerufen Frauen zu wählen. "Ein solcher Aufruf führt lediglich dazu, dass jede gewählte Frau danach weiter kämpfen muss. Und zwar gegen das Vorurteil nur durch das momentan angestrebte Geschlechterverhältnis einen Sitz bekommen zu haben." ergänzt Jenkner.
„Es sind auf allen Listen tolle Frauen, die es nicht nötig haben, nur aufgrund ihres Geschlechts besonders hervorgehoben und damit indirekt darauf reduziert zu werden. Ich möchte aufgrund meiner Kompetenz in den Gemeinderat gewählt werden und nicht nur weil ich eine Frau bin“, so Jenkner. Frauenförderung sei wichtig, Sie beginne jedoch nicht mit einem Aufruf einfach Frauen zu wählen, sondern bei der Unterstützung und Ermutigung von Frauen, in der Politik inhaltlich mitzuarbeiten.

« JU Freiburg startet neu aufgestellt und kraftvoll in den Wahlkampfendspurt Bildungsfahrt der JU Freiburg ins historische Sulzburg »